Archiv der Kategorie: Lebenserfahrung

Hier geht’s lang! Mit Büchern von Frauen durchs Leben / Elke Heidenreich

Elke Heidenreich: Hier geht's lang!
Hier geht’s lang! Mit Büchern von Frauen durchs Leben / Elke Heidenreich

Wie nicht anders zu erwarten, hat es Elke Heidenreichs neues Buch mit dem Titel »Hier geht’s lang! Mit Büchern von Frauen durchs Leben« wieder einmal innerhalb kürzester Zeit in die Spiegel-Bestseller-Liste geschafft.

In ihrem jüngsten Werk erzählt die prominente Schriftstellerin und Literaturkritikerin über die »besonderen« der vielen im Laufe der Jahre von ihr gelesenen Bücher, die einen bleibenden Eindruck bei ihr hinterlassen haben. Da Elke Heidenreich schon seit ihrer Kindheit leidenschaftlich gern liest, zählen dazu natürlich auch Kinder- und Jugendbücher aus den späten 1940er, den 1950er und frühen 1960er Jahren − inklusive der sogenannten »Mädchenbücher« −, die primär noch weiblichen Lesern der Generation 50+ bekannt sein dürften. Wenngleich die Autorin aus heutiger Sicht mancher Lektüre von damals kritisch gegenübersteht, macht sie doch keinen Hehl daraus, dass ihre Persönlichkeit sowie ihr beruflicher Werdegang von vielem damals Gelesenen wesentlich mitgeprägt wurde.

Mit Büchern von Frauen durchs Leben

Elke Heidenreich beschreibt in ihrem Buch eindrucksvoll den Weg aus der Zeit heraus, als nur Männer Bücher schrieben, hin zu der Zeit, als endlich auch Frauen die Welt des Bücherlesens und vor allem des Bücherschreibens für sich entdeckten. Wie schon der Untertitel von »Hier geht’s lang!« ausdrückt, dreht es sich im Buch primär um von weiblichen Autoren verfasste Lektüre, die sich in vielen spezifischen Details von reinen ›Männerwerken‹ unterscheidet. Gerade Leserinnen werden aus eigener Erfahrung nachvollziehen können, dass − und aus welchen Gründen − sich auch Elke Heidenreich in bestimmten Lebensphasen und Situationen in von Frauen zu Papier gebrachter Literatur einfach besser beschrieben, wiedererkannt, verstanden und angenommen fühlte. Hier geht’s lang! Mit Büchern von Frauen durchs Leben / Elke Heidenreich weiterlesen

ICH KANN DAS. / Bodo Schäfer

Bodo Schäfer-ICH KANN DAS.
ICH KANN DAS. / Bodo Schäfer

Mit seiner jüngsten Publikation »ICH KANN DAS.« ist dem namhaften Unternehmer, Kongressredner, Money-Coach und Spiegel-Bestsellerautor Bodo Schäfer wieder einmal ein Superwurf gelungen.

Der Autor, der mit über 15 Millionen verkauften Büchern zu einem der erfolgreichsten Ratgeberautoren der Gegenwart  zählt, bettet in diesem lehrreichen Leitfaden die Begriffe Selbstvertrauen, Selbstachtung und Selbstbild gekonnt in eine spannende Handlung ein: Die fantastische Geschichte rund um die Entwicklung eines mit seiner Lebenssituation unzufriedenen  jungen Mannes namens ›Karl‹. ICH KANN DAS. / Bodo Schäfer weiterlesen

Wer, wenn nicht ich / Henryk M. Broder

In seiner neusten Publikation mit dem Titel »Wer, wenn nicht ich« befasst sich Henryk M. Broder nach eigenen Worten mit ›Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip‹. Henryk M. Broder wäre jedoch nicht Henryk M. Broder, wenn nicht vor allem namhafte Politiker und andere prominente Personen des öffentlichen Lebens ihr mehr oder weniger hart verdientes Quantum Fett wegbekämen.  🙂

Wo Broder drauf steht, ist auch Broder drin

Wer seinen Namen kennt, kennt mit Sicherheit auch die ebenso sprachgewandten wie witzig-ironischen und zum Nachdenken anregenden Kolumenen des deutschen Publizisten und Buchautors, die regelmäßig bei Welt.de hinter der Bezahlschranke erscheinen. Fans dürfte ebenfalls der von ihm mitgegründete und mitbetriebene Blog  »Die Achse des Guten«  (Achgut.com) ein Begriff sein, auf dem er konstant seine meisterlich provokanten kritischen Beiträge veröffentlicht und Politik und Gesellschaft Broders Spiegel vorhält. Wer, wenn nicht ich / Henryk M. Broder weiterlesen

Gute Chefs essen zuletzt / Simon Sinek

In der Publikation »Gute Chefs essen zuletzt« des britisch-US-amerikanischen Autors und Unternehmensberaters Simon Sinek dreht sich alles um optimale, erfolgreiche Personalführung − ein gewichtiges Thema, das nie an Aktualität verliert.

Heiß begehrt und gefragt: Gute Chefs und Teamleiter
Simon Sinek_Gute Chefs essen zuletzt
Gute Chefs essen zuletzt / Simon Sinek

Simon Sinek schildert in seinem Ratgeber für angehende Führungskräfte am Beispiel von Erfahrungen ausgesuchter Praktiker, die sowohl in kleineren und mittleren, als auch in namhaften großen Wirtschaftsunternehmen und Konzernen oder im Bankensektor Personalverantwortung tragen, warum manche Teams funktionieren und andere nicht.

Zur Illustration seiner Thesen und Argumente zieht der Autor u. a. wiederholt interessante Exempel aus der Welt des Militärs heran und begründet dies damit, dass Lehren, aus denen man etwas ziehen kann, oft besser auf den Punkt gebracht werden, wenn es um Leben und Tod geht. Gern greift Simon Sinek bei seinen psychologischen Betrachtungen auch exemplarisch ab und an auf unsere Vorfahren aus der Steinzeit und Beobachtungen aus der Tierwelt zurück.

Wenn Shareholder, Zahlen und Börsenkurse die Führung übernehmen

Hochinteressant wird es, wenn der Autor seine Aussagen sowie die empirische Entwicklung in puncto Mitarbeiterführung mit Studien und Recherchen über Erfolge und Misserfolge von Firmen,  verantwortlichen Führungspersönlichkeiten & Managern untermauert und unterschiedliches Verhalten in Ausnahmesituationen und Krisenzeiten analysiert. Erfahren Sie an interessanten Beispielen in Lektion 5 unter der Überschrift »Führen Sie Menschen, nicht Zahlen«, welche fatalen Auswirkungen Krisensituationen und/oder andere negative wirtschaftliche Entwicklungen in der Regel oftmals auf den Umgang mit den Beschäftigten und ihre Arbeitsplatz(un)sicherheit haben, wenn in einem auf Aktien basierenden Unternehmen vornehmlich Zahlen und Börsenkurse den Takt angeben. Gute Chefs essen zuletzt / Simon Sinek weiterlesen

Frank Thelen – Die Autobiografie: Startup-DNA

Frank Thelen – Die Autobiografie: Startup-DNA – Hinfallen, aufstehen, die Welt verändern
Frank Thelen – Die Autobiografie: Startup-DNA

Wir zwei von lesemehrwert.de waren dabei, als der Benjamin der populären TV-Show »Die Höhle der Löwen«, »Frank Thelen – Die Autobiografie: Startup-DNA Hinfallen, aufstehen, die Welt verändern« auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse am Stand des ZEIT-Magazins live vorstellte. Die ebenfalls zum Interview angekündigte Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär (CSU), die im Mai 2018 mit Frank Thelen die Innovation Council ins Leben rief, nahm − wohl wegen der seinerzeit unmittelbar bevorstehenden bayerischen Landtagswahl − leider nicht an der Buchbesprechung teil.

Frank Thelen – Die Autobiografie: Startup-DNA

Frank Thelen – Die Autobiografie: Startup-DNA – Hinfallen, aufstehen, die Welt verändern
Frank Thelen auf der Frankfurter Buchmesse 2018

„Chancen zu sehen und den Mut zu haben, sie konsequent zu nutzen, unterscheidet den Macher vom Verwalter“

Wir schauen uns des Öfteren die oben erwähnte unterhaltsame VOX-Gründer-Show an, in der Frank Thelen zusammen mit anderen populären Unternehmern auf Menschen mit innovativen Ideen trifft. So wuchs nach dem Interview unsere Neugier, mehr über seinen Werdegang zu erfahren. Frank Thelen – Die Autobiografie: Startup-DNA weiterlesen

Ich war ein Salafist – Meine Zeit in der islamistischen Parallelwelt / Dominic Musa Schmitz

Ich war ein Salafist - Meine Zeit in der islamistischen Parallelwelt / Dominic Musa Schmitz - ECO1512_MusaSchmitz_Slafist_478x205+3.indd
Ich war ein Salafist – Meine Zeit in der islamistischen Parallelwelt / Dominic Musa Schmitz

»Ich war ein Salafist – Meine Zeit in der islamistischen Parallelwelt«. Der junge Mann, der unter diesem Titel eine informative Autobiografie über einen einschneidenden Abschnitt seiner Jugend veröffentlichte, fiel uns zum ersten Mal als TV-Gast in der am 11.04.2016 ausgestrahlten politischen Talkshow »Hart aber Fair« auf, in der das Thema Terror im Namen Gottes − hat der Islam ein Gewaltproblem? diskutiert wurde.

Seine interessanten Antworten, auch in einer  Sendung mit Markus Lanz, die wir uns später bei YouTube in der Rückschau angesehen haben, machten uns neugierig: Zum einen auf seine persönliche Geschichte, zum anderen auf seine Insider-Erfahrungen in puncto fundamentalistischer und dogmatischer Islam, der − einschlägigen Presseberichten zufolge − hierzulande offenbar leider nicht in wenigen Moscheen und Gebetshäusern propagiert wird.
Ich war ein Salafist – Meine Zeit in der islamistischen Parallelwelt / Dominic Musa Schmitz weiterlesen

Ich, Prince Boateng – Mein Leben. Mein Spiel. Meine Abrechnung.

Ich, Prince Boateng - Mein Leben. Mein Spiel. Meine Abrechnung. / Kevin-Princ Boateng - Ich Prince Boateng_2D_300dpi_rgb_7787
Ich, Prince Boateng – Mein Leben. Mein Spiel. Meine Abrechnung. / Kevin-Princ Boateng

Fußballprinz Kevin-Prince Boateng hat in Zusammenarbeit mit dem Fachmann für erfolgreiche Autobiografien, Christian Schommers unter dem Titel »Ich, Prince Boateng – Mein Leben. Mein Spiel. Meine Abrechnung.« seine ganz persönliche Sicht der Dinge zu Papier gebracht und im März 2016 veröffentlicht.

Entstanden ist die Geschichte eines jungen Mannes, der eigentlich keine Chance auf ein gutes Leben hatte, aber mit Beharrlichkeit, Intelligenz und einem übergroßen Ball-Talent zum Fußballstar wurde und in eine andere Welt eintreten konnte.

Ich, Prince Boateng – Mein Leben. Mein Spiel. Meine Abrechnung. weiterlesen

Der Elefant, der das Glück vergaß / Ajahn Brahm

AJAHN BRAHM: Der Elefant, der das Glück vergaß
AJAHN BRAHM: Der Elefant, der das Glück vergaß

In 2020 wieder auf den ersten Seiten der Spiegel-Bestsellerlisten mit dabei: »Der Elefant, der das Glück vergaß«.

Wie heißt der im Westen wohl bekannteste und aktivste buddhistische Mönch nach dem Dalai Lama? Richtig: Ajahn Brahmavamso Mahathera, besser kurz Ajahn Brahm genannt. Der taffe, in Sachen Lebensberatung äußerst umtriebige Australier hat schon mehrere erfolgreiche Bücher publiziert.

Auch sein neuestes Werk ‒ eine Sammlung von 108 buddhistischen (Kurz)Geschichten, um Freude in jedem Moment zu findenist seit Wochen oben in den Bestsellerlisten zu finden und ein echtes Highlight für jeden, der Sympathie für diese äußerst friedvolle und weise Lehre hegt, Menschen und Humor liebt, und vielleicht darüber hinaus sogar ein Anhänger fernöstlicher Meditationsübungen ist. Hoffentlich haben Sie als Nichtmönch keinen unruhigen »Affengeist« der Sie ‒ wie in der gleichnamigen Geschichte beschrieben ‒ , fortwährend am »In-sich-hineinhorchen« und der gewünschten Konzentration hindert.
Der Elefant, der das Glück vergaß / Ajahn Brahm weiterlesen

Besser schreiben FÜR DUMMIES / Monika Hoffmann

Besser schreiben FÜR DUMMIES von Monika Hoffmann
Besser schreiben FÜR DUMMIES von Monika Hoffmann

Für Sie gelesen und bewertet: »Besser schreiben für DUMMIES«

»Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.«

Passt dieses bekannte Zitat von Philip Rosenthal nicht geradezu hervorragend zum Handwerk des Schreibens? Denn auch das Lernziel

»Besser schreiben«

kann von Laien − sogenannten »DUMMIES« lt. dem Slogan der erfolgreichen WILEY-Buchreihe ‒ ohne die nötigen Faktoren Wissbegier, Ehrgeiz, Disziplin und ständiges Training nur schwerlich erreicht werden. Besser schreiben FÜR DUMMIES / Monika Hoffmann weiterlesen

Endlich frei / MAHTOB MAHMOODY

MAHTOB MAHMOODY: Endlich frei
MAHTOB MAHMOODY: Endlich frei

Endlich frei …

Wenn man ein Privileg missbraucht, verliert man es. (Zitat von Mahtob Mahmoodys Lehrer aus der sechsten Klasse, Mr. Voeltz)

MAHTOB MAHMOODY: “Endlich frei ”

Jeder Leser, der den im Jahre 1987 aufrüttelnden Bestseller ihrer Mutter Betty Mahmoody »NICHT OHNE MEINE TOCHTER« gelesen und/oder den in 1991 zugegebener Maßen etwas überspitzt schwarzweißmalerischen amerikanischen Spielfilm gesehen hat, wird sich dafür interessieren, was aus der damals knapp 5-jährigen Mahtob geworden ist. Wie lebt sie mit ihren Erinnerungen und was hat sie der Welt heute zu sagen? Endlich frei / MAHTOB MAHMOODY weiterlesen