Stille Wasser / Donna Leon

Stille Wasser / Donna Leon - Commissario Brunettis sechsundzwanzigster Fall
Stille Wasser / Donna Leon

»Stille Wasser« — so lautet der Titel des neusten Venedig-Krimis von Donna Leon. In seinem sechsundzwanzigsten Fall verschlägt es ihren sympathischen Romanhelden Commissario Brunetti nach einem ›gefakten‹ Herzanfall nach Sant’Erasmo (die größte Insel in der Lagune von Venedig).  Hier, in einer idyllisch gelegenen alten Villa, dem verlassenen Landsitz eines Onkels seiner Frau Paola, möchte Brunetti zwei sommerliche Wochen lang ohne Frau und Kinder von der Questura − samt allen dazugehörigen dubiosen Machenschaften und Verbrechen − ausspannen und seine geliebten antiken Klassiker lesen.

Aber wie heißt es so schön:

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt!

Der Verwalter des Anwesens, Witwer Davide Casati, stellt sich als alter Ruderkamerad seines verstorbenen Vaters vor und lädt Brunetti zu ausgedehnten Ruderpartien rund um die verträumte Inselwelt der Lagune ein. Casati − immer noch leidenschaftlicher Ruderer und stolzer Besitzer eines selbstgebauten Puparin − ist ein passionierter Imker, der auf einigen kleinen unbewohnten Inseln, die sich im Privatbesitz befinden, etliche Bienenvölker hält. Frustriert berichtet er Brunetti, dass unter seinen sorgsam gehüteten und gehegten Bienen ein unerklärliches Massensterben eingesetzt hat.

Nach einem heftigen Unwetter sind Casati und sein Boot plötzlich spurlos verschwunden. Brunetti mag nicht recht an ein Unglück glauben, als der erfahrene, ortskundige alte Seefahrer einige Tage später tot in der Lagune geborgen wird. Zum einen aus berufsbedingter Neugier − zum anderen wegen seiner persönlichen Beziehung zu dem Verstorbenen: Commissario Brunetti setzt alles daran, das Rätsel um Casati und seinen geheimnisvollen unerwarteten Tod zu lösen.

Wenn die Biene stirbt, stirbt auch der Mensch

Wieder einmal mehr thematisiert die politik- und gesellschaftskritische Wahlvenezianerin Donna Leon brisante Umweltprobleme in der Region Venedig und den benachbarten Industrieregionen um Mestre und Marghera, die − will man ihren eindrucksvollen Schilderungen Glauben schenken − auch in der Realität auf mafiösen Strukturen gründen.

Beharrlich wie ein guter Spürhund nimmt Brunetti die schwache Fährte auf und kommt Schritt für Schritt der Lösung des Falls näher.  Auch der Leser muss sich über viele Seiten in Geduld üben. Sorgfältige Recherchen, eine Wissenschaftlerin, zwei durch einen jahrzehntelang zurückliegenden Brand entstellte Bewohner eines luxuriösen Pflegeheims und schließlich der Schwiegersohn des Toten − und seine fachmännischen Kenntnisse über Seemannsknoten − bringen endlich Licht ins Dunkel.

Commissario Brunettis sechsundzwanzigster Fall

Stille Wasser

(ISBN 978-3-257-06988-4) ist wie alle kultigen Venedig-Krimis von Donna Leon im Diogenes Verlag erschienen und kostet als gebundene Ausgabe im Schutzumschlag € 24,00.

Verlagsinfo

portofrei bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.