Archiv der Kategorie: Belletristik

DAS KARTELL − Ein Roman von Don Winslow

DAS KARTELL − Ein Roman von Don Winslow
DAS KARTELL − Ein Roman von Don Winslow

»Homo homini lupus« (Der Mensch ist des Menschen Wolf)

Von Don Winslow, dem in Amerika lebenden Autor des Bestsellers »Tage der Toten« ist ein neuer spannungsgeladener Fortsetzungsroman unter dem Titel

DAS  KARTELL

erschienen, der von Drogenkriegen, Korruption, Macht und Rache erzählt.

Wie realitätsbezogen dieser Roman ist, zeigt beispielhaft auch der brandneue Fall »Wo ist El Chapo?«. Mexikos Drogenboss Nr. 1 − dem schon einmal die Flucht gelang, und der erst in 2014 wieder hinter Gitter kam − floh im Juli 2015 erneut spektakulär aus der Haft und entkam durch einen professionell gebauten Tunnel. Keiner will etwas bemerkt haben. DAS KARTELL − Ein Roman von Don Winslow weiterlesen

Tod zwischen den Zeilen / Donna Leon

Tod zwischen den Zeilen / Donna Leon
Tod zwischen den Zeilen / Donna Leon

In seinem 23. Fall »Tod zwischen den Zeilen« ermittelt Donna Leons charmanter venezianischer Commissario »Guido Brunetti« in der Welt der Bücher. Genauer gesagt in der Welt der altehrwürdigen, antiquarischen Literatur, die jedoch − wie auch andere von Sammlern heiß begehrte Kunstwerke −  nicht zwangsläufig auf dem freien Markt erhältlich sind. Sind passionierte Sammler bereit, jeden Preis zahlen? Rechtfertigt ungehemmte Gier unter dem Mäntelchen der »Sammelleidenschaft« Diebstahl, Erpressung und Hehlerei? Lauert gar der

Tod zwischen den Zeilen ?

Tod zwischen den Zeilen / Donna Leon weiterlesen

ANKLAGE / Ein Roman von John Grisham

ANKLAGE - Ein Roman von John Grisham
ANKLAGE – Ein Roman von John Grisham

In seinem brillant und spannend geschriebenen Justizthriller »ANKLAGE« befasst sich der bekannte US-Autors und Rechtsanwalts John Grisham nicht nur mit den Besonderheiten des amerikanischen Prozess-, Straf- und Schadensersatzrecht.

Der Schriftsteller klagt in seinem Werk − das den treffenden Originaltitel »GRAY MOUNTAIN« trägt −, auch die massive Umweltzerstörung durch den rücksichtslosen Bergkuppentagebau der an Kohlevorkommen reichen Appalachen  an, sowie die nachhaltigen Folgen und fatalen gesundheitlichen Schäden für Bergleute und Anwohner.

ANKLAGE / Ein Roman von John Grisham weiterlesen

Verheißung − Der Grenzenlose / ADLER OLSEN

Jussi ADLER OLSEN: Verheißung − Der Grenzenlose
Jussi ADLER OLSEN: Verheißung − Der Grenzenlose

Nein, Carl Mørck, der kauzige Kopenhagener Vizepolizeikommissar − schmerzgewohnter Hauptdarsteller auch in Jussi ADLER OLSEN’s neustem Fall

Verheißung – Der Grenzenlose

− hat  absolut keine Lust, sich von dem Bornholmer Insulaner Habersaat am Telefon einen alten Fall zuschustern zu lassen und für Nachforschungen auf eine Insel zu fahren, deren Spezialität Räucherfisch ist und die näher an Polen, Schweden und Deutschland liegt als an Dänemark. Dass aber der brüsk abgewimmelte Anrufer derart übersteigert reagiert und sich am nächsten Tag prompt vor versammelter Mannschaft erschießt, macht ihm dann aber doch ein schlechtes Gewissen und erweckt seine Neugier ….. Verheißung − Der Grenzenlose / ADLER OLSEN weiterlesen

Kindeswohl / Ein Roman von Ian McEwan

Kindeswohl - Ein Roman von Ian McEwan
Kindeswohl – Ein Roman von Ian McEwan

Für Sie gelesen: »Kindeswohl« von Ian McEwan

Kaum ein anderes Zitat, als nachfolgendes 

»Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut,
sondern manchmal viel mehr für das, was man nicht tut.«
(von Laotse, Lao Tse)

passt besser zu dem bewegenden Roman − rund um religiösen Fanatismus, die Liebe zum Leben, Scham, Verantwortung, Schuld und Sühne und den Tod −

Kindeswohl

von Ian McEwan.

Die ehrenwerte Fiona Maye (mit 59 in den frühen Kinderjahren des Alters), lebt puritanisch und aufopferungsvoll für ihre Karriere als Familienrichterin am Londoner High Court. Mit ihrer kinderlos gebliebenen langjährigen bis dato glücklichen Ehe hat sie sich arrangiert. Als etablierte und ehrgeizige Fachgröße lebt sie mittlerweile jedoch privat ‒ wenn auch von der sicheren Warte ihres Richterstuhls und Schreibtisches aus ‒ immer mehr in der Welt ihrer vielschichtigen Aktenfälle das Leben der anderen. In der Welt der vielen getrennt und in Scheidung lebenden, meist hasserfüllt und erbarmungslos um Hab und Gut ‒ vor allem aber um den gemeinsamen Nachwuchs ‒ sich streitenden (Ex)Eheleute. Kindeswohl / Ein Roman von Ian McEwan weiterlesen

PASSAGIER 23 / Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzek: PASSAGIER 23
Sebastian Fitzek: PASSAGIER 23

In dem spannenden Bestseller »PASSAGIER 23« von Sebastian Fitzek wimmelt es von geheimnisvollen Rätseln.

Nur Stück für Stück kommt der Undercover-Ermittler und Held des Thrillers  »Martin Schwartz« der Lösung des Geheimnisses um den Gast in Hell`s Kitchen näher − aber spätestens bei der Antwort auf die Denksportaufgabe

»Wirf mich weg, wenn du mich brauchst ‒ Hol mich zurück, wenn du mich nicht mehr benötigst«.

wird die bisher lauwarme Spur immer heißer. Was aber hat es mit dem zerknauschten Teddy − der in ihm schlimmste Erinnerungen wachruft − auf sich und wer ist Passagier 23?

Was steckt hinter der Kabine Nummer »2186«? Und was um Himmels Willen ist ein »blaues Regal«? Rätsel über Rätsel, jede Menge Hindernisse, Ablenkungsmanöver und böse Fallen stellen sich der Aufklärung um die Hintergründe rund um das spurlose Verschwinden von Menschen auf hoher See in den Weg.
PASSAGIER 23 / Sebastian Fitzek weiterlesen

Die Hyäne / Andreas Franz und Daniel Holbe

Andreas Franz / Daniel Holbe: Die Hyäne
Andreas Franz / Daniel Holbe: Die Hyäne

Der spannende Krimi »Die Hyäne« ist ein unbedingtes Muss für alle Fans von Julia Durant, der von dem Krimiautor Daniel Holbe  − in Zusammenarbeit mit seinem zwischenzeitlich verstorbenen Teamkollegen Andreas Franz − erschaffenen Frankfurter Kult-Kommissarin.

In verschiedenen Handlungssträngen ihres 15. Falls tritt eindrucksvoll und erschreckend immer wieder die animalische, dunkle Seite ans Licht, die ‒ mehr oder weniger schlecht verborgen ‒ unter der glattpolierten Oberfläche vieler Menschen schlummert.
Die Hyäne / Andreas Franz und Daniel Holbe weiterlesen

Mord zwischen Lachs und Lametta

Mord zwischen Lachs und Lametta: 21 Krimis und viele internationale Festtagsmenüs
Mord zwischen Lachs und Lametta: 21 Krimis und viele internationale Festtagsmenüs

Mord zwischen Lachs und Lametta

»Die liebe Verwandtschaft und andere Feinde zu Gast bei Lachs und Lametta«: Ein schönes literarisches Geschenk ‒ sowohl für Freunde guter Krimis, als auch für Fans kulinarischer Gaumenfreuden ‒ und das nicht nur zum Weihnachtsfest. Die von den Schriftstellerinnen Almuth Heuner und Andrea C. Busch († 2008) ‒ die auch jeweils mit einer bissig-brillanten Story im Buch

Mord zwischen Lachs und Lametta

vertreten sind ‒ herausgegebene Sammlung von 21 Krimis und vielen (inter)nationalen Rezepten für zum Sterben gute Festtagsmenüs, entzückt zu jedem Anlass. Besonders gut lassen sich die mit einer gehörigen Portion Witz und Ironie, in jeder Geschmacksrichtung von fein bis pikant gewürzten Krimis aber in der Winterzeit − gemütlich am Kamin oder im warmen Bett −, genießen. Bunte, höllisch spannende Geschichten rund um Mord und Totschlag, die dunkel wie Zartbitterschokolade, gespickt mit jeder Menge schwarzem Humor und einer Priese gemahlenem Schierling auf der Zunge zergehen.
Mord zwischen Lachs und Lametta weiterlesen

Die Kerzenzieherin − Caren Benedikt

Die Kerzenzieherin
Die Kerzenzieherin

Wieder einmal ein spannend und unterhaltsam geschriebener Roman von Caren Benedikt für Liebhaber/innen historischer Literatur, ‒ dieses Mal rund um ein Verbrechen und eine unfreiwillig darin verstrickte junge Frau. Die Erzählung

Die Kerzenzieherin

nimmt ihren Ausgang auf der zum westfälischen Hattingen gehörenden Isenburg. Die inmitten der Ruhrhöhen auf einem Felsen, dem Isenberg, erbaute und ‒ aufgrund der im Roman authentisch geschilderten Ereignisse ‒ Anno 1225 zerstörte Burg, kann noch heute als Ruine besichtigt werden.
Die Kerzenzieherin − Caren Benedikt weiterlesen

Das Tagebuch des Laurent Lourdaud / Bernard Verfürden

Das Tagebuch des Laurent Lourdaud / Bernard Verfürden
Das Tagebuch des Laurent Lourdaud / Bernard Verfürden

Damit eines direkt klar ist: Gestorben wird in »Das Tagebuch des Laurent Lourdaud« nur in der Halbzeit!  🙂  Da sage noch einmal einer, Bänker wären humorlose, spießige Zeitgenossen und gingen zum Lachen runter in den Tresorkeller. Mit solchen und anderen pauschalen und klischeebehafteten Vorurteilen gegenüber Beschäftigten in dieser, zugebener Weise seit der letzten Finanzkrise etwas argwöhnisch betrachteten Branche, räumt Bernard Verfürden − oder besser der von ihm erschaffene Finanzdienstleister »Laurent Lourdaud« – gründlich auf. 

Rein zufällig teilen Autor und Titelheld das gleiche Schicksal und haben das selbe sichere Gespür für Fettnäpfchen, Porzellanläden und Situationen, die man nur mit ganz viel Humor und begnadetem Sinn für Situationskomik unbeschadet überstehen kann. Immer getreu dem Motto: Man kann noch so ungeschickt sein – man muss nur lernen, damit umzugehen.
Das Tagebuch des Laurent Lourdaud / Bernard Verfürden weiterlesen