Vergiss den Tinnitus! / Donja Stempfle

Vergiss den Tinnitus! / Donja Stempfle
Vergiss den Tinnitus! / Donja Stempfle

In ihrem Gesundheitsratgeber »Vergiss den Tinnitus« schildert die Autorin Donja Stempfle am Beispiel ihrer persönlichen Leidensgeschichte, dass Tinnitus-Betroffene durchaus auf Erleichterung und sogar auf Heilung hoffen können. Ihren Grundsatz: ›Wenn Ihnen Ihr Arzt sagt, „es gibt keine Aussicht auf Besserung für Ihren Tinnitus“, dann glauben Sie das auf keinen Fall!‹ erfüllt sie in acht aufschlussreichen Kapiteln mit Leben.

  • Ein Wort vorab zur Diagnose Tinnitus

„Ich kann Ihnen nicht versprechen, dass Ihr Tinnitus für immer verschwindet, aber ich verspreche Ihnen: Sie können die Symptome erheblich reduzieren und das Geräusch verändern, leiser stellen oder vielleicht sogar ganz abstellen. In jedem Fall können Sie Ihre Situation erheblich verbessern und sich aus der Rolle des passiv Leidenden durch Ihre aktive Mitarbeit befreien. Lassen Sie sich von niemandem einreden, dass Sie Ihren aktuellen Zustand akzeptieren müssen! Und glauben Sie auf keinen Fall daran, dass man chronischen Tinnitus nicht heilen kann. Ich bin der beste Beweis dafür, dass es möglich ist!“ appelliert Donja Stempfle im ersten Kapitel an Ihre Leser.

Ihr Martyrium – angefangen von den ersten erfolglosen Behandlungen bis hin zum Ärztemarathon − wird vielen Betroffenen bekannt vorkommen. Glücklich, wer wie die Autorin auf seiner Odyssee auf einen erfahrenen Arzt stößt, der dem Tinnitus gezielt auf den Grund geht.

Wussten Sie, dass laut einer aktuellen Forsa-Studie nahezu 15% aller Deutschen an störenden Ohrgeräuschen leiden?

Los geht`s in dem 207 Seiten starken Buch

Vergiss den Tinnitus

»Mit effektiven und gezielten Übungen«

erst einmal mit der Vermittlung von medizinischem »Basiswissen«. Im gleichnamigen Kapitel wird der Leser u. a. darüber aufgeklärt, dass Tinnitus in zwei Arten klassifiziert wird. Interessant zu erfahren, dass nur 1 % aller Betroffenen an sogenanntem ›objektiven‹ Tinnitus leiden, hingegen aber 99 % an ›subjektivem‹ Tinnitus“. Selbstverständlich, dass im Buch sämtliche ›möglichen‹ Ursachen für das quälende »Ohrensausen« aufgelistet und entsprechend zugeordnet sind.

Gehören Sie in das »Tinnitusraster«?

Fragen Sie sich selbst! Auf Seite 43 ihres medizinischen Ratgebers hat Donja Stempfle einen entsprechenden kleinen Fragenkatalog für ihre Leser zusammengestellt.

Selbst die Initiative ergreifen …

Mit wertvollen Tipps geht es dann in den Kapiteln

  • Annehmen-Entgiften
  • Überprüfen-Stabilisieren
  • Relaxen-Stress reduzieren
  • Behandeln-Therapieren
  • Heilen-Anregen
  • Trainieren-Anwenden

weiter. Hier erfährt man − explizit auch in puncto alternative Behandlungsmethoden und behandlungsbegleitende Maßnahmen − viele interessante Praktiken und Wege, wie man als Betroffene/r seinem lästigen Tinnitus zu Leibe rücken und möglichst den Garaus machen kann. Speziell im ›Anhang‹ hat die Autorin noch einmal wesentliche Punkte zusammengefasst und alle ihr bekannten möglichen Therapien aufgelistet. Hilfreiche Adressen, Downloads und Hinweise auf seriöse Selbsthilfegruppen und weiterführende Lektüre, runden das medizinische Sachbuch gelungen ab.

Der empfehlenswerte, mit vielen nachvollziehbaren Winks und Anleitungen reich bestückte Ratgeber  für Tinnitus-Betroffene

Vergiss den Tinnitus

– Und Heilung gibt es doch −

(ISBN 978-3-7766-2813-5) ist als Taschenbuch-Ausgabe zum Preis von Euro 18,00 im herbig-Verlag erschienen.

Verlagsinfo

Portofrei bestellen!