Das Hohe Haus – Ein Jahr im Parlament / Roger Willemsen

Das Hohe Haus - Ein Jahr im Parlament / Roger Willemsen
Das Hohe Haus – Ein Jahr im Parlament / Roger Willemsen

Mit seiner Publikation »Das Hohe Haus – Ein Jahr im Parlament« landete der am 07.02.2016 im Alter von 60 Jahren verstorbene Schriftsteller Roger Willemsen zuletzt einen Bestseller. Dabei ist die Thematik der im Jahre 2014 erschienenen Publikation  so aktuell wie eh und je.

Immer schön zu wissen: Nach unserer Verfassung »geht alle Macht vom Volke aus«! Aber wie und unter welchen teilweise peinlich-erbarmungswürdigen und/oder zumindest fragwürdigen Umständen werden wir – das Volk – und unsere Interessen von unseren demokratisch gewählten Parlamentariern vertreten?

Zum Pflichtbesuch vieler Berlin-Reisender gehören auch der Besuch des alten Reichstagsgebäudes und des gegenüberliegenden Deutschen Bundestages. Manch eine/r konnte vielleicht sogar schon einmal als angemeldeter und vorgelassener Gast kurz, oder auch etwas länger auf der Besuchertribüne im neuen Parlament Platz nehmen, um selbstredend mit geschlossenem Mund – aber mit offenen Ohren und Augen – an einer Debatte teilzunehmen und so einen ersten Eindruck gewinnen. Aber wie sieht der wirkliche parlamentarische Alltag – rund um die mehr oder weniger gut besuchten Sitzungen sowie angesichts ständig wechselnder Themen und Ereignisse – vor Ort tatsächlich aus?

Der Schriftsteller Roger Willemsen setzte sich seinerzeit in Vorbereitung auf seine Studie ein Jahr lang im Parlament als neutraler Zuhörer auf die Besuchertribüne, bevor er seine teilweise skurrilen Erlebnisse in seinem höchst interessanten und lesenswerten Buch

Das Hohe Haus – Ein Jahr im Parlament

zu Papier brachte. Ähnlichkeiten mit lebenden und/oder toten Politikern sind daher selbstverständlich nicht rein zufällig, sondern gelebte Realität.

Die Lektüre kann einerseits mit in vielen Köpfen vorherrschenden Mythen aufräumen, andererseits jedoch bei unpolitischen − (noch) gänzlich unbelasteten, unvoreingenommenen − Leser/innen teilweise heftiges Kopfschütteln auslösen.

Gut zu erfahren, dass aber unter unseren Politikern nicht nur weltfremde Theoretiker, sondern auch bodenständige Praktiker vertreten sind, – wobei das Wort ›Lobbyismus‹ aber weder für die einen, noch die anderen ein Fremdwort darstellt. Und schööön, dass auch berufsempörte Politiker*innen, die moralische Messlatten bei andern aus »Überzeugung« extrem hoch anlegen, sich bei persönlichen und/oder Verfehlungen der eigenen Partei/genossen hin und wieder − der Gerechtigkeit halber − an ihren eigenen Worten messen lassen müssen.

Wer mehr über Art und Weise der Führung − von längst nicht immer souveränen − Debatten unserer politischen Eliten erfahren möchte, über gute Nerven und den nötigen Humor verfügt, sollte sich unbedingt

Das Hohe Haus – Ein Jahr im Parlament

zu Gemüte führen. Es lohnt sich – versprochen!

Roger Willemsen`s vortrefflich recherchierte und geschriebene Publikation

Das Hohe Haus – Ein Jahr im Parlament

(ISBN: 978-3-10-092109-3) ist im S. Fischer GmbH Verlag erschienen und kostet € 19,99.

Verlagsinfo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.