Wiederentdeckt: Die Schätze aus Omas Backbuch

Wiederentdeckt: Die Schätze aus Omas Backbuch
Wiederentdeckt: Die Schätze aus Omas Backbuch

Das Rosenmehl-Team hat sie »Wiederentdeckt: Die Schätze aus Omas Backbuch«.

Wem von uns fällt nicht beim ersten Durchblättern dieses nostalgischen Backbuchs ein süßer Traum aus der eigenen Kindheit ein? Da war doch was? Ach ja: Großtante Elses berühmter Frankfurter Kranz, den es jahrelang bei jeder Familienfeier gab und den niemand so lecker ‒ und auf den Punkt gebracht »perfekt« ‒ backen und dekorieren konnte wie sie….

Mit ihrer reich bebilderten Liebeserklärung an die Rezepte von »anno dazumal« unter dem Titel »Wiederentdeckt: Die Schätze aus Omas Backbuch« ist dem Rosenmehl-Team ein großer Wurf gelungen. Endlich wieder einmal ein Backbuch mit individuellem XXL-Pfiff, das seinen Namen verdient und ihm alle Ehre macht.

Schwelgen Sie in den Träumen alter traditioneller Backrezepte: Klassikern aus dem Backofen, die zwar ‒ zumindest den Profis unter uns ‒ hinlänglich bekannt sind, aber trotzdem durch ihre ganz persönliche Note von den einschlägigen Grundrezepten abweichen, wie die handschriftlich, zum Teil noch in Sütterlin zu Papier gebrachten Rezepte, alten Familienfotos und zahlreichen Porträts belegen. Jede Kreation in

Wiederentdeckt: Die Schätze aus Omas Backbuch

hat ein persönliches Gesicht und eine eigene Geschichte, die ihm seine Originalität ‒ quasi wie ein Stempel aus längst vergangenen Zeiten ‒ unverwischbar aufgedrückt hat.

Trotz aller Vielfalt, allen modernen und exotischen Kuchen und Küchlein aus aller Welt ist es doch immer wieder interessant, sich ‒ nicht zuletzt in Gedenken an vergangene Zeiten und die eigenen Wurzeln ‒ einen Kuchen aus Großmutters Zeiten schmecken zu lassen. Urgroßmutters, Omas und Muttis Schöpfungen aus dem Fundus ihrer liebevoll und sorgfältig gehüteten Rezepte werden nicht nur den Vertretern der Generation 50plus unter uns schmecken, sondern kommen sicher auch bei jungen und jüngsten Leckermäulchen an, die sich in späteren Jahren ‒ genau wie viele Leser heute ‒ liebevoll daran erinnern werden.

Warum also nicht beim nächsten Familientreffen etwas sowohl »Altes«, als auch gleichzeitig »Neues« backen? Der nach Auswahlkriterien wie »Obstzeit, Schmalzgebackenes, Kuchen für jeden Tag, Sonntagskuchen, Kleines und Feines, Käsekuchen, Adventszeit, Mehlspeisen und Strudel« strukturierte Backhelfer

Wiederentdeckt: Die Schätze aus Omas Backbuch

bietet ein volles Programm für jeden Geschmack und jede Gelegenheit. Immer passend zum Anlass: Mal schlicht und schnell, mal anspruchsvoll und aufwändig. Wem läuft da nicht das Wasser im Mund zusammen bei Köstlichkeiten mit Namen wie »Großmamas Apfelkuchen, Uroma Marias Gelbe-Rüben-Torte, Omami Friedas Quarkstollen, Johannas Spitzbuben, Mamas leckere Linzer Schnitten, Katharinas Nussbeugel, Tanta Metas Bobbes, Schokoladen-Kirsch-Windelbeutel aus Ingolstadt, Franziskas besoffene Kapuziner, Großmutter Bertas feiner Gugelhupf, Omas beschwipster Eierlikör- und saftiger Marmorkuchen, Tante Mariechens gefüllte Krapfen, Oma Marthas flammende Herzen und Bärentatzen«.

Jede Kreation nostalgischer Backkunst in

Wiederentdeckt: Die Schätze aus Omas Backbuch

wird auf einer Doppelseite präsentiert, auf der sich jeweils ein Foto des Meisterstücks, das vollständige Rezept (inklusive Zutaten, Zubereitungsanweisung, Angaben zu Arbeitszeit, Backdauer und Herdeinstellung) befinden, sowie der ursprüngliche handschriftliche Text nebst persönlicher Historie und interessanten Randnotizen zu seiner Herkunft. Darüber hinaus hat sich das Team des Qualitätsmehlherstellers vorbehalten, zu einigen Rezepturen spezielle »Rosenmehr-Tipps« anzufügen.

Die Bassermann-Inspiration

Wiederentdeckt: Die Schätze aus Omas Backbuch

hält was sie verspricht! Lassen auch Sie sich von den optimal − und auch optisch gelungen − in Szene gesetzten Schätzen von «anno dazumal« zum kreativen Nachbacken anregen. Die vom Rosenmehl-Team gesammelten und wiederentdeckten rund 100 Schätze aus Omas Backbuch (ISBN 978-3-572-08069-4) sind beim Bassermann Verlag als gebundene, 223 Seiten starke, gebundene Ausgabe zum Preis von €16,99 erschienen.

Verlagsinfo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.