Sir Hardy Amies: DAS KLEINE BUCH DER HERRENMODE

Sir Hardy Amies: DAS KLEINE BUCH DER HERRENMODE
Sir Hardy Amies: DAS KLEINE BUCH DER HERRENMODE

Wer ist  »Sir Hardy Amies« ?

Zunächst einmal ein exzellenter Londoner Schneider, der durch die Exklusivität seiner eleganten Kreationen populär wurde, sowie einer der Vorreiter futuristischer, qualitativ hochwertiger HERRENMODE in Konfektionsgrößen. Dem jahrzehntelang für stilvolle Bekleidung von Gentlemen hochgeschätzten Modedesigner (1909 – 2003) wird folgendes Zitat zugeschrieben: »Ein Mann sollte so aussehen, als habe er seine Kleider mit Einsicht erworben, mit Sorgfalt angezogen und sie dann vollkommen vergessen.« Seine Mode-Entwürfe der Nachkriegszeit gelten als britische Antwort auf den von Christian Dior lancierten New Look. Sir Hardy Amies Repertoire beschränkte sich jedoch nicht auf exquisite, edle HERRENMODE. Der produktive Modeschöpfer und Unternehmer kreierte auch Damenmode und war von 1955 an Hofschneider von Königin Elizabeth II., deren Ballkleider er bis 1990 entwarf.

Im Jahre 1964 publizierte Sir Hardy Amies den ABC-Leitfaden für modebewusste Herren

DAS KLEINE BUCH DER HERRENMODE.

Wie er selbst damals im Vorwort schrieb, war dieses Buch vor allem als Ratgeber für junge Leute erdacht. Dazu führte er weiter unter J (wie Junger Mann) aus: »Heutzutage wird ein Junge mit vierzehn ein junger Mann und bleibt einer bis vierzig. Daher wird der reife Mann alle Stile ablehnen, die ihm nicht dabei helfen, sich jung zu fühlen. In der heutigen Mode gibt es keine alten Männer; nur die Jungen und die Toten.« Wie zeitgemäß, trendig und immer noch aktuell! Denn es sieht nicht so aus, als ob sich an der Aussagekraft dieses Befundes in den letzten 50 Jahren etwas geändert hätte, oder zukünftig ändern würde.

Auch seine Statements, vor allem zu den Stichworten Anzug/Blauer Anzug/Jackett, Eleganz, Farbauswahl und Farbe, Frisur, Harmonie, Jeans, Kleiderschrank, Kontrast, Körperpflege, Korrekte Kleidung, Krawatten, Qualität, Rauchen, Strandbekleidung, Strümpfe und Urlaub sind zeitlos und immer noch up to date. Nur in puncto Emanzipation war er ein Kind seiner Zeit. Zum leidlichen Thema »Bügeln« empfiehlt er der bügelfaulen Herrenwelt von 1964 (noch) tatsächlich: »Legen Sie sich eine Ehefrau zu und trainieren Sie sie!« Dagegen ist sein karrierefördernder Rat: »Ein Mann sollte danach streben, eine Garderobe aufzubauen, die ihm hilft, in der Arbeit erfolgreich zu sein und seine Freizeit zu genießen« wesentlich unverfänglicher und allzeit vogue. Der Journalist Philipp Löwe hat das in seinem SPIEGEL-ONLINE-Artikel über Sir Hardy Amies ABC der Herrenmode treffend so zusammenfasst: »Der Anzug ist die Uniform eines Gentleman.«

Viele deutsche Männer, die in diesem Büchlein pauschal nicht so gut wegkommen, wären gut beraten, sich

DAS KLEINE BUCH DER HERRENMODE

zuzulegen und Hardy Amies professionelle Ratschläge zu kultivierter HERRENMODE wenigstens zukünftig zu beherzigen. Zu Recht beklagte der Hofschneider schon seinerzeit: »Niemand vom Kontinent, außer ein Deutscher würde Shorts auch nur für den Weg zum Strand tragen. Sandalen sind die Hölle, außer am Strand, wo Sie sie ohnehin ablegen möchten, oder auf einem Boot. Werden sie mit Strümpfen getragen sind sie die Überhölle.« Wenn man ganz ehrlich ist, kann und sollte man dem britischen Gentleman in diesem Punkt nicht einmal aus Solidarität widersprechen, denn leider gibt es nicht nur im Urlaub, sondern im Sommer immer noch in jeder Fußgängerzone jede Menge hässliche nackte, krumme, dicke, dünne und behaarte Männerbeine zu beschauen. Aber auch andere Modebanausen bekommen ihr Fett weg, wenn der Meister süffisant spöttelte: »Der Amerikaner scheint einen Schrecken davor zu haben, anders zu sein; außer in Freizeitkleidung, wo er gern bereit ist, selbst ein Schrecken zu sein.« Dabei ist es doch eigentlich gar nicht so schwer, sowohl in jungen, als auch noch in späteren Jahren zu lernen, wie man(n) sich für jeden Anlass richtig und vor allem gut kleidet!

Sir Hardy Amies zeitloses, kultiges Fashion-Lexikon

DAS KLEINE BUCH DER HERRENMODE

für modebewusste Männer ist als gebundene, handliche Luxusausgabe mit Lesebändchen beim Verlag eden Books erschienen.

»DAS KLEINE 125 Seiten umfassende BUCH DER HERRENMODE« (ISBN 978-3-944296-96-8) zum Lesen, Betrachten und immer wieder Nachstöbern bei Modefragen kostet € 14,95.

Verlagsinfo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.