Seelenfutter vegetarisch – Grüne Rezepte, die glücklich machen / Susanne Bodensteiner & Sabine Schlimm

Seelenfutter vegetarisch - Grüne Rezepte, die glücklich machen / Susanne Bodensteiner / Sabine Schlimm
Seelenfutter vegetarisch – Grüne Rezepte, die glücklich machen / Susanne Bodensteiner / Sabine Schlimm

Warum immer Steaks, Braten, Wurst & Co., wenn es doch mittlerweile so Genuss versprechende und abwechslungsreiche »Grüne Rezepte, die glücklich machen« gibt, wie in dem kulinarischen GU-Leitfaden »Seelenfutter vegetarisch« appetitlich und dekorativ präsentiert?

Fleischlose Köstlichkeiten und scharfe Kicks, wie Chilischoten, Pfeffer und rosa Pfefferbeeren sorgen für gute Laune, und Käse − ein Lebensmittel mit Zauberstoffen − für himmlischen Genuss.

Schon beim Aufschlagen und ersten Durchblättern des Kochbuchs

Seelenfutter vegetarisch

bekommt man Appetit auf »Grüne Rezepte, die glücklich machen«. Für die beiden Autorinnen Susanne Bodensteiner und Sabine Schlimm, die auf ihrer eigenen Webseite unter dem Motto »Schmeckt nach mehr« zum wunderbaren Thema »Essen« postet, ist dieses gemeinsame Hobby zur Passion geworden.

»Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.«
Winston Churchill (1874-1965)

Haben Sie schon einmal von Umami − wie die fünfte Geschmacksdimension neben süß, sauer, salzig und bitter in Japan genannt wird − gehört? In

Seelenfutter vegetarisch

wird gleich fünf Mal Umami-Superfood, − das heißt Lebensmittel, die besonders »vollmundig« schmecken, wie reife Tomaten, aromatische Sojasauce und Misopaste, wohlschmeckende Pilze, knackige Walnusskerne und schwarze Oliven − vorgestellt.

Die 192 Seiten starke, randvoll mit geschmackvollen Rezepten und appetitanregend arrangierten Leckerbissen reich bestückte Kochfibel

Seelenfutter vegetarisch

gliedert sich thematisch in folgende Bereiche:

  • Kleine Nothelfer für zwischendurch: Snacks und Salate
  • Wärme von innen: Suppen und Eintöpfe
  • Ein Teller voll Glück: Kartoffeln und Gemüse
  • Glücksbringer mit Sauce: Nudeln, Reis & Co
  • Deftig-kräftige Blues-Abwehr: Soja und Seitan
  • Himmlische Seelenstreichler: Süßes

Wer angesichts der lecker zubereiteten Raffinessen, wie u. a.

  • Omelett mit schnellem Tomatenchutney, Fladenbrot mit würzigen Cremes, ausgebackene Mozzarellabrote, Schakschuka mit Paprika und Peperoni, Bruschetta XXL, Quesadilla mit Pilzen und Guacamole, Veggie-Pizza, Rahmfleckerl mit Kürbis und Lauch, klassische Kürbissuppe, gelbe Linsensuppe mit Koriander, Rosenkohl mit Szechuanpfeffer, Sellerie-Nuggets mit Walnusspesto, Kartoffel-Spargel-Gratin, gefüllte Auberginen, Spagetti »Aglio e Olio«, Spätzli-Pfifferling-Gröstl, Gemüse-Pulao, Couscous mit Kichererbsen, rotes Thai-Curry und Desserts, wie Rosa-Pfeffer-Trüffel, Tiramisu, Vanille-Parfait mit Gewürzfeigen und warme Mandarinentörtchen

nicht schwach wird und Lust auf’s Nachkochen dieser und vieler anderer der im Buch liebevoll zusammengetragenen »Gönn-ich-mir-Rezepte« verspürt, ist selber schuld.   

Für die bekannte Theorie, dass gutes Essen Leib und Seele zusammen hält und das Auge mitisst, tritt das empfehlenswerte zum Ausprobieren und Genießen einladende Kochbuch

Seelenfutter vegetarisch

»Grüne Rezepte, die glücklich machen«

(ISBN 978-3-8338-4177-4) den praktischen Beweis an. Zu jedem Rezept werden interessante Varianten und Tipps vorgestellt. Die qualitativ hochwertige und reich bebilderte Rezeptsammlung jeder Menge fleischloser kulinarischer Highlights vom Feinsten

Seelenfutter vegetarisch

ist als gebundene  Ausgabe im GU Verlag erschienen und kostet € 19,99.

Verlagsinfo


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.