Emanzipation im Islam – Eine Abrechnung mit ihren Feinden / Sineb El Masrar

Emanzipation im Islam - Eine Abrechnung mit ihren Feinden / Sineb El Masrar
Emanzipation im Islam – Eine Abrechnung mit ihren Feinden / Sineb El Masrar

Auf die Publizistin Sineb El Masrar und ihre Streitschrift »Emanzipation im Islam – Eine Abrechnung mit ihren Feinden« wurden wir erstmals durch ein interessantes Interview auf der Frankfurter Buchmesse 2016 aufmerksam. Hier punktete die sympathische Herausgeberin der multikulturellen Frauenzeitschrift »Gazelle Magazin« und Verfasserin der Publikation »Muslim Girls« als Gesprächspartnerin der SPD-Politikerin Katarina Barley und Moderatorin Julia Korbik mit ihrer couragierten Aufgeschlossenheit genauso positiv, wie zuletzt am 10. Januar 2017 in der TV-Diskussion bei Markus Lanz und dem CDU-Politiker Wolfgang Bosbach.

„Ich bin Muslima, aber im 21. Jahrhundert.”

Publizistin Sineb El Masrar auf der Frankfurter Buchmesse 2016 ©reisemehrwert.com
Publizistin Sineb El Masrar auf der Frankfurter Buchmesse 2016 ©reisemehrwert.com

Leider ist die von unseren Groß- und Urgroßmüttern entschlossen und konsequent ins Rollen gebrachte Emanzipationswelle, die uns westlich-liberal orientierten Frauen im sogenannten christlichen Abendland die mittlerweile längst als selbstverständlich erachtete Gleichberechtigung bescherte, bei vielen Musliminnen bis heute nicht angekommen. Noch immer sind in so gut wie allen islamischen Communities Frauen gesellschaftlich benachteiligt. Der toughen, in Berlin lebenden Deutsch-Marokkanerin Sineb El Masrar ist es daher ein wichtiges Anliegen, in ihrer freien Entfaltung eingeengte Musliminnen von religiöser Bevormundung zu befreien. „Traut Euch! Habt endlich den Mut, eure Rechte für ein gleichberechtigtes Leben einzufordern”, ruft sie ihren Glaubensschwestern beherzt zu.

Selbst denken ist der höchste Mut (Bettina von Armin)

…. Nur wer wagt, selbst zu denken, der wird auch selbst handeln! In fünf aufrüttelnden Kapiteln schildert Sineb El Masrar ausführlich die manipulativen, zum Teil haarsträubend heuchlerischen Vorgehensweisen konservativer, bzw. strenggläubiger Emanzipations-Gegner[innen], denen an weiblicher Selbstbestimmung − weder in vom Islam geprägten Ländern, noch im überwiegend liberalen, demokratischen Westen − wenig bis gar nicht gelegen ist.

Islamische Vorkämpferinnen, die männliche Arroganz, die Frage nach der Deutungshoheit und Machtspiele auf Kosten der Frau(en)

Dabei ist Sinab El Masras informative Publikation

Emanzipation im Islam – Eine Abrechnung mit ihren Feinden

längst nicht nur für Muslime und insbesondere Musliminnen interessant. Welche(r) nicht korankundige Leser[in] weiß schon, dass die Herrschaft der ersten Kalifen ohne Mohammeds Tochter Fatima und seine Ehefrau Aischa nicht möglich gewesen wäre, dass es sich bei manchen angeblichen Koran-Interpretationen lediglich um Hadith-Überlieferungen handelt, die von rücksichtslosen, selbst- und geltungssüchtigen Patriarchen clever ins Spiel gebracht wurden − und immer noch werden − oder, dass der Islam vor Jahrhunderten den Frauen mehr Rechte einräumte als heutzutage?

Ein Islamverständnis richtet sich ein

Wer mehr über die historischen Hintergründe, die Entwicklung der Rolle der Frau und die aktuelle Situation von Musliminnen sowohl in islamischen Staaten als auch hierzulande erfahren möchte, ist mit Sineb El Masras gut recherchierter Lektüre mit vielen Quellennachweisen − die auch Hinweise zu den an mehrfachen Stellen zitierten vielschichtigen islamischen Glaubensrichtungen, inter(nationalen) Interessengemeinschaften, Islamverbänden und Zentralräten umfassen − gut beraten. Da immer mehr Muslime und Musliminnen unter uns leben, kann und sollte man Sineb El Masras instruktive Lektüre nutzen, um sich seriös und so objektiv wie möglich über diese einflussreiche, stetig wachsende Weltreligion − die wie auch andere Religionen von diversen Strömungen geprägt und in länderspezifischen Traditionen verankert ist − und ihre vielfältige Kultur zu informieren.

Als Einstimmung auf die hochbrisante Thematik möchten wir unseren Lesern auch folgende Medienberichterstattungen empfehlen, deren Verfasser sich ebenfalls mit dem mutigen Sachbuch auseinandergesetzt haben:

  • »Erdogan-Anwalt erwirkt Buchschwärzung« (Hier erläutert WELT N24 wer veranlasste, dass Sineb El Masras Buch »Emanzipation im Islam − Eine Abrechnung mit ihren Feinden« eine Passage ›geschwärzt‹ werden musste),

sowie weitere im Internet einsehbare Informationslektüre u. a. zu Muslimbruderschaften und anderen Stichworten.

Sineb El Masras aufklärerisches 315 Seiten starkes, im Herder Verlag erschienenes gesellschaftskritisches Essay mit beachtlichem Lesemehrwert −

Emanzipation im Islam – Eine Abrechnung mit ihren Feinden

(ISBN 978-3-451-34276-9) − ist als gebundene Ausgabe im Schutzumschlag zum Preis von € 24,99 erhältlich.

Verlagsinfo

portofrei bestellen

Ein Gedanke zu „Emanzipation im Islam – Eine Abrechnung mit ihren Feinden / Sineb El Masrar&8220;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.